Unternehmensberatung

Die Unternehmensberatung bzw. die betriebswirtschaftliche Beratung wird für die Unternehmen immer wichtiger. Dies gilt nicht nur für größere, sondern auch für viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Kleine und mittelständische Unternehmen sind oftmals gekennzeichnet durch eine geringe Kapital- und Personaldecke, die Wahrnehmung mehrerer Funktionen in Personalunion, geringe freie Kapazitäten für zusätzliche Aufgaben und die Abhängigkeit von wenigen Kunden.

Eine Unternehmensberatung sollte nicht erst dann stattfinden, wenn sich das Unternehmen in einer finanziell angespannten Lage bzw. in einer Krise befindet. Der Steuerberater ist in vielen Fällen ein langjähriger Wegbegleiter des Unternehmers bzw. des Unternehmens und ist bestens mit der Geschäftsentwicklung des Unternehmens vertraut. Dieses interne Wissen versetzt den Steuerberater in die Lage, frühzeitig eine drohende Zahlungsunfähigkeit bzw. Überschuldung zu erkennen, das Unternehmen zu beraten und einen Maßnahmenplan zu erarbeiten, der geeignet ist, eine Krise von vornherein zu vermeiden.

Beiratstätigkeit im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sind stark von der Unternehmerpersönlichkeit geprägt. Im Rahmen der Unternehmensnachfolge kann es sich daher empfehlen, einen Beirat in dem Unternehmen einzurichten, der in Abhängigkeit von der Ausgestaltung seiner Rechte von dem neuen Inhaber angehört werden muss oder in besonderen Fällen auf den Geschäftsbetrieb einwirken kann. Dem Beirat sollten Personen angehören, die über eine hohe Fachkompetenz verfügen und die mit der Entwicklung des Unternehmens langjährig vertraut sind. Die Einrichtung eines Beirats kann somit im Interesse des Erhalts des Unternehmens stehen.

Der Steuerberater eignet sich aufgrund seiner zumeist langjährigen Beziehung zu dem Unternehmen und aufgrund seines internen Wissens für eine Beiratstätigkeit.

Für den Fall einer unterschiedlichen Bewertung einzelner Sachfragen zwischen dem Übergeber und dem Übernehmer des Unternehmens kann der Steuerberater zwischen den Beteiligten vermitteln.

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach den allgemeinen Vorschriften des BGB. Der Umfang der Tätigkeit und die Größe des Unternehmens sollten bei der Vereinbarung der Vergütung berücksichtigt werden.

Testamentsvollstreckung

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Juristen erstellen wir Ihnen eine auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Nachfolgeregelung unter Beachtung erbschaftsteuerrechtlicher Vorschriften.                                  

Deren fehlerfreie Umsetzung kann im Erbfall durch einen Testaments-vollstrecker erfolgen, welcher durch letzwillige Verfügung des Erblassers eingesetzt wird. So können negative Folgen durch die fehlerhafte Umsetzung der Nachfolgeregelung für die Erben weitestgehend vermieden werden.

Die Aufgaben eines Testamentsvollstreckers umfassen unter anderem: Sicherung des Nachlasses, Erstellung eines Nachlassverzeichnisses, Einzug von Forderungen des Nachlasses sowie die Begleichung von Nachlassverbindlichkeiten.
Ferner gehört auch das Erstellen der Erbschaftsteuererklärung für die Erben zu seiner Tätigkeit.

Sollten Sie Fragen zu der von uns angebotenen Dienstleistung haben, beraten wir Sie dazu gern in einem persönlichen Gespräch.    

Privatbuchhaltung

Der Betrieb des Mandanten ist nur einer von mehreren Bausteinen des privaten Vermögens. Hierzu zählen unter anderem auch Immobilien, Kapitalanlagen und Beiträge zur Absicherung von privaten Risiken.

Um im "Unternehmen Privathaushalt" stets Einnahmen und Ausgaben im Gleichgewicht zu halten sowie das private Vermögen planmäßig aufzubauen,
ist das Bedürfnis nach Transparenz im Privatbereich aktueller denn je.
Dies kann durch eine Privatbuchhaltung, welche in einer Vermögensbilanz mündet, erreicht werden.

Die Vermögensbilanz kann unter anderem als Entscheidungsgrundlage für Investitionen im Rahmen einer Investitionsrechnung genutzt werden.
Diese kann nicht zuletzt als qualifizierte Entscheidungshilfe für Finanzierungsanfragen bei Banken dienen.
Außerdem lassen sich so Zahlungsströme verfolgen, die im privaten Bereich leicht außer Kontrolle geraten. Die Zahlungsströme können durch eine Idealstruktur von privaten Bankkonten, welche auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, optimiert werden.
Die Vermögensbilanz kann letzlich auch als Übersicht für betriebliche Nachfolgeregelungen sowie für erbschaftsteuerliche Zwecke verwendet werden.

Sollten wir hierzu Ihr Interesse geweckt haben, fragen Sie bitte uns.  

Home · Kontakt · Anfahrt · Seite durchsuchen · Impressum